Spanner

Lyric

Ich spanne, ich spanne.
Ich spanne, ich spanne.

Langsam schleiche ich mich an,
damit ich besser sehen kann.
Langsam wird mein Mund ganz feucht,
weil eine Frau an mir vorüber läuft.
Wald und Strand sind mein Revier
und jedes Schlüsselloch in jeder Tür.

Ich spanne, ich spanne.
Ich spanne, ich spanne.

Zieht sich mal ne Frau vor mir aus,
werd ich rot und laufe nach Haus.
Zuhause wichse ich konzentriert
und denk dabei was hier mit dir passiert.
Dann setz ich mich wieder auf nen Baum
und halte nach Frauen Ausschau.

Ich spanne, ich spanne.
Ich spanne, ich spanne.

Immer näher muss ich ran,
damit ich noch besser sehen kann.
Neulich war ich zu nah dran,
worauf ich eins auf's Auge bekam.
Seitdem ich nicht mehr sehen kann,
ist die große Zeit meiner Ohren dran.

Ich spanne, ich spanne.
Ich spanne, ich spanne.

Ich spanne, ich spanne.
Ich spanne, ich spanne.

Ich spanne, ich spanne.
Ich spanne, ich spanne.

  • Text:
    Andreas Frege
  • Musik:
    Claus Fabian, Andreas von Holst, Ralf Isbert

Veröffentlichungen

Gespielt auf 10 eingetragenen Konzerten