Der letzte Kuss

Lyric

Irgendwann, kommt für jeden der Tag,
an dem man für alles bezahlt.
Dann stehn wir da.
Denken, wie schön es mal war.
Bereuen unsere Fehler, hätten gern alles anders gemacht.
Hätten all unsere Boshaftigkeiten niemals getan.

Wir leben versteckt, wischen all unsere Spuren weg.
Vor den anderen und vor uns selbst,
damit kein Mensch jemals sieht,
wer wir in Wahrheit sind.

Wo ist der Ort für den ehrlichsten Kuss?
Ich weiß, dass ich ihn für uns finden muss.
Auf ’ner Strasse im Regen, auf ’nem Berg nah beim Mond,
oder kann man ihn nur vom Totenbett holen?
Wo ist der Ort für einen ehrlichen Kuss?
Den Einzigen, den ich dir noch geben muss.

All denen, die uns am nächsten stehn,
tun wir am liebsten weh.
Und die Frage warum das so ist,
bleibt unser Leben lang stehn.

Wann ist die Zeit für einen ehrlichen Kuss?
Der all unsere Lügen auslöschen muss.
Gib mir die Zeit für einen ehrlichen Kuss,
so wollen wir uns küssen, wenigstens am Schluss.
Es wird ein Kuss sein, der alles verzeiht,
der alles vergibt und uns beide befreit.
Du musst ihn mir schenken – ich bin zwar ein Dieb,
doch gestohlen ist er wertlos und dann brauch ich ihn nicht.

Erstveröffentlichung

  • Text:
    Andreas Frege
  • Musik:
    Michael Breitkopf, Andreas Meurer
  • Länge:
    02:44

Veröffentlichungen

Gespielt auf 9 eingetragenen Konzerten