Über-Leben

Lyric

In der Zeitung steht,
dass die Welt mal wieder untergeht.
Also mach ich mich auf den Weg
um mal nachzuschauun.

Ich seh wie meine Nachbarn schrein,
packen Kinder und die Oma ein.
Doch der Mini-Van ist viel zu klein
auf's Dach mit der Couch.

Die Katzen belln die Hunde an,
der Himmel färbt sich schwarz.
Ich setz mich auf ne Bank,
genieß den Tag.

Denn es ist egal, wir werden überleben!
Ganz egal, das wird vorübergehn.

Ich geh gemütlich durch die Stadt spaziern,
sieh wie ein Supermarkt geplündert wird.
Und alle wollen nur weg von hier,
doch das macht mir nichts aus.

Die Erde bebt, das Wasser steigt,
ich lege mich ins Gras.
Dreh ne Runde barfuss durch den Park.

Denn es ist egal, wir werden überleben!
Ganz egal, das wird vorübergehn.

Gott ist heute wütend,
Er schickt uns Regen aus tausend Jahrn
Ich bau Schiffe aus Papier
und lass sie fahrn.

Bleib bei mir, sonst gehst du unter.
Ich such dir den schönsten Bunker.
Nur die ganzen Ratten und wir Zwei.

Denn es ist egal, wir werden überleben!
Ganz egal, das wird vorübergehn.

Es ist egal, wir werden überleben!
Ganz egal, das wird vorübergehn.

Erstveröffentlichung

  • Text:
    Andreas Frege, Marten Laciny
  • Musik:
    Michael Breitkopf, Andreas Meurer
  • Länge:
    03:25

Veröffentlichungen